Projekt zur Förderung
junger Literatur

spurwechsel logo

Literaturzeitschrift für Kurzgeschichten und Miniprosa und mehr


Angefangen hat alles 2003 mit der Nullnummer von »Asphaltspuren, der Literaturzeitschrift für Kurzgeschichten, Lyrik und vieles mehr«. Bis 2015 waren es 23 Ausgaben der halbjährlich erscheinenden Printausgabe.

Mitte 2015 wurde aus »Asphaltspuren« dann »SPURWECHSEL - Literaturzeitschrift für Kurzgeschichten, Miniprosa und mehr«. Wie schon Asphaltspuren erscheint das Magazin im halbjährlichen Turnus. Veröffentlicht werden ausschließlich Texte zu einem bestimmten Thema (Ausschreibung beachten!).

Das Druckformat für junge Literatur (wobei sich das "junge" nicht auf das Alter der Autoren bezieht!) veröffentlicht aktuelle, deutschsprachige Literatur und deren subkulturellen Strömungen, die im täglichen Geschäft vieler Verlage kaum Beachtung finden und daher nur selten eine Chance auf Veröffentlichung haben. Wir bieten Autoren aus dem Bereich Gegenwartsliteratur (Kurzgeschichten und Miniprosa) eine Veröffentlichungsplattforum und damit die Möglichkeit, sich und ihre Werke einem breiten Publikum zu präsentieren.

Für uns macht es keinen Unterschied, ob die Autoren bereits etabliert sind oder sich noch in der hohen Kunst des Schreibens die ersten Sporen verdienen. Stil, Form, Genre: Wir lesen alles (auch wenn wir nicht alles kommentieren können) und veröffentlichen, was uns (ganz subjektiv) gefällt.

 

Bestellen

 

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf der Homepage das generische Maskulinum verwendet. Mit „der Leser“, „der Autor“ und „der Mensch“ sind hier also in jedem Falle Männer und Frauen gemeint.